SMART LINES 10/2016

SMART WINES Homepage

Liebe Deutz-Freunde!
Mit unserer neuen Reihe „Smart Degorgiert“ wenden wir uns speziell an Sie, als Liebhaber von Champagner Deutz! - Mit dem Ziel, Sie über aktuelle Entwicklungen in der Champagne, neue Cuvées und Jahrgänge, Veranstaltungen, Verkostungen und Bewertungen auf dem Laufenden zu halten.

Wir freuen uns, dass Sie nun Ausgabe Nr. 1 vor sich sehen, in der wir Ihnen den neuen Jahrgang der Spitzencuvée  Amour de Deutz vorstellen. Mit dabei: das „Save the date“ für die kommenden Falstaff-Champagnergalas in Düsseldorf und Berlin. In unserer Rubrik „Rückblick“ berichten wir über die  vergangenen „Blending-Workshops“ mit Olivier Bernard, Kellermeister von Champagner Deutz, und nennen Ihnen die wichtigsten Spitzenbewertungen für Champagner Deutz.

Wir sind sehr gespannt auf Ihr Feedback!
Deutz‘liche Grüße!

Thomas Sommer

P.S: Jetzt eine Flasche Brut Classic entkorken und lesen!


NEUER JAHRGANG 2007
AMOUR DE DEUTZ UND AMOUR DE DEUTZ ROSÉ

Nahezu gleichzeitig begrüßen wir unsere beiden neuen „Amour“ in Deutschland. Sowohl der bereits sehr bekannte Blanc de Blancs – erstmalig veröffentlicht mit dem Jahrgang 1993 - als auch die neue Cuvée Amour de Deutz Rosé (erster Jahrgang 2006) sind ab sofort mit dem Jahrgang 2007 erhältlich!

Hier geht es weiter im Text.


FALSTAFF-GALA

Nach den sehr gut besuchten Veranstaltungen der vergangenen Jahre, wird auch dieses Jahr Champagne Deutz bei den beliebten Falstaff-Champagner Galas in Düsseldorf und Berlin zur Verkostung und Neuentdeckung vor Ort sein!

Wir freuen uns, Sie auf ein Gläschen Deutz willkommen zu heißen!

Wann: Montag, 10. Oktober 2016, 18.30 Uhr bis ca. 21 Uhr

Wo: Derag Livinghotel De Medici, Mühlenstraße 31, 40213 Düsseldorf
Weitere Informationen finden Sie hier.

Wann: Mittwoch, 12. Oktober 2016, 18.30 Uhr

Wo: Berlin Capital Club, Mohrenstraße 30, 10117 Berlin
Weitere Informationen finden Sie hier.


DIE AKTUELLEN BEWERTUNGEN

Guide Hachette 2017
• "Vigneron of the year"
• “Coup de Coeur” award für 2006 Cuvée William Deutz

La Revue du Vin de France (September 2016)
• Amour de Deutz Rosé 2006  |  18,5/20
• Amour de Deutz 2007  |  18/20
• William Deutz 2006  |  18/20
• Deutz Rosé Millésimé 2010  |  17/20

Champagne & Sparkling Wine World Championships 2016
• Amour de Deutz 2006   |  “GOLD”
• William Deutz 2006  |  “GOLD”
• Deutz Rosé Brut  |  “SILVER”

Gilbert&Gaillard (Juli 2016)
• William Deutz 2006  |  98/100
• Deutz Brut Rosé  |  94/100
• Deutz Brut Classic  |  91/100

Bettane & Desseauve (Juni 2016)
• Amour de Deutz Rosé 2006  |  19/20

Decanter World Wine Awards (Mai 2016)
•  Amour de Deutz 2006  |  “GOLD Medal”
• William Deutz 2006  |  “SILVER Medal”
• Deutz Brut Classic  |  „BRONZE Medal“
• Deutz Brut Rosé  |  „BRONZE Medal“

International Wine Challenge (Mai 2016)
• Amour de Deutz 2006  |  “GOLD Winner”
• Amour de Deutz Rosé 2006  |  “GOLD Winner”
• William Deutz 2006  |  “GOLD Winner”

Falstaff (Februar 2016)
• Amour de Deutz Rosé 2006  |  96/100
• William Deutz 2002  |  95/100
• Amour de Deutz 2005  |  94/100
• Deutz Blanc de Blancs 2008  |  94/100
• Deutz Rosé Millésimé 2009  |  93/100
• Deutz Brut Rosé  |  93/100

Wine Spectator (Dezember 2015)
• Amour de Deutz Rosé 2006  |  93/100
• Amour de Deutz 2006  |  93/100
• William Deutz 2006  |  93/100
• Deutz Brut Millésimé 2008  |  93/100
• Deutz Rosé Millésimé 2009  |  92/100
• Deutz Blanc de Blancs 2009  |  92/100
• Deutz Brut Rosé  |  91/100
• Deutz Brut Classic  |  90/100


ALLES DREHT SICH UM DIE CUVÉE!
BLENDING-WORKSHOPS MIT CHAMPAGNE DEUTZ

Dass die Komposition einer Champagner-Cuvée an Magie grenzt: Davon konnten sich die Teilnehmer an unseren Blending-Workshops mit Champagne Deutz persönlich überzeugen.

Wie es ihnen dabei erging und welche Rolle einzelne Crus, Rebsorten sowie -zig verschiedene Grund- und Reserveweine für die Cuvées spielen, lesen Sie hier.


ALLES DREHT SICH UM DIE CUVÉE!
RETROSPEKTIVE: BLENDING-WORKSHOPS MIT CHAMPAGNE DEUTZ

Beim Champagner dreht sich alles um die Cuvée! Oder, wie es Fabrice Rosset, Präsident des renommierten Herstellers Deutz sagt: „Das Zusammenstellen der Cuvée ist der Schlüssel zum Champagner.“

Diesen hochkomplexen Prozess durften nun Smart Wines-Kunden, Sommeliers und Journalisten im Rahmen zweier Champagner-Workshops „nachspielen“ – unter fachkundiger Anleitung von Olivier Bernard, dem zweiten Kellermeister bei Deutz.

Dazu trafen sich die Champagner-Afficionados Mitte Juni im Berliner Weinladen Schmidt bei SCHMIDTZ&KO., am Tag darauf mit unserem Kölner Partner Dirk Middendorf und Küchenchef Markus Graun im Althoff Grandhotel Bensberg.

Champagner besteht in aller Regel aus vielen verschiedenen Grundweinen, deren Trauben aus verschiedenen Rebgärten und Jahrgängen stammen. Die Kunst besteht nun darin, aus diesen   -zig Grundweinen – Vins Clairs – eine ausgewogene Cuvée zusammenzustellen, die Jahr für Jahr stilistisch und qualitativ konstant ist. Das Verblüffende daran: Das Endergebnis ist stets mehr als die Summe seiner Teile!

Ein 6. Sinn ist gefragt!
Kellermeister Olivier Bernard gehört zu jenem fünfköpfigen Team, das unter Leitung von Fabrice Rosset aus den Grundweinen von etwa 80 unterschiedlichen Crus die einzelnen Cuvées des Hauses komponiert: ein langwieriger Prozess, der sich jährlich von Januar bis Mai erstreckt und viel Know-how, Erfahrung und Antizipationsvermögen verlangt. Muss doch das Team, das sich beinahe täglich trifft und gemeinsam verkostet, vorausahnen, wie die von ihm festgelegte Cuvée nach Flaschengärung, Reifung im Keller und Gabe der Dosage schmecken wird: Dafür braucht man buchstäblich einen 6. Sinn!

Bei den Workshops in Berlin und Bensberg ging es nun darum, am Beispiel der (jahrgangslosen) Cuvée Deutz Brut Classic spielerisch nachzuvollziehen und zu verstehen, welche Schritte zwischen den Grundweinen und dem fertigen Champagner liegen – und wie entscheidend diese Schritte sind. Denn: einmal falsch „abgebogen“ – und der Brut Classic schmeckt nicht mehr so wie er sollte, und wie es die Deutz-Liebhaber seit Jahren gewohnt sind.

Böden, Crus & Cuvées
Zum Aperitif – Deutz Brut Rosé – referierte Olivier Bernard über Böden, deren Einfluss auf die Unterlagsreben und die Auswahl der Rebsorten für die jeweiligen Crus des Hauses Deutz. Und während die Workshop-Teilnehmer die Grundwein-Cuvée für den Brut Classic verkosteten, erklärte der Kellermeister die Besonderheiten der Cuvéetierung, die unterschiedlichen Einflüsse bei der Auswahl der Crus und die Charakteristika  der verschiedenen Vins Clairs.

Der Grundwein der Cuvée Brut Classic präsentierte sich den Teilnehmern fruchtgeprägt, mit straffer Säure und schlankem Körper. Die fertige Cuvée Brut Classic – frisch degorgiert, nach der zweiten Gärung und drei Jahren Hefelager – hingegen war energetisch, belebend, mit einer tiefen Frucht und feinen Mineralität!
 
Die Champagner-Novizen hatten in Berlin und Bensberg auch Gelegenheit, Grundweine aus neun verschiedenen Chardonnay-, Meunier- und Pinot Noir-Crus zu kosten, wobei sich die Unterschiede der Rebsorten und Lagen teilweise als eklatant erwiesen!

Rekordverdächtige 52 % Reserveweine
Große Stärke des Hauses Deutz: Der Brut Classic (80 % und damit Rückgrat der Produktion) enthält neben den -zig Weinpartien des aktuellen Jahres auch einen hohen Anteil von Reserveweinen älterer Jahrgänge (Vin de Réserve), um die Qualität und den typischen Stil des Hauses über die Jahre hinweg zu bewahren. Bei der Cuvée auf Basis der 2015er-Weine liegt der Anteil der Reserveweine bei rekordverdächtigen 52 %!

Jeweiliger Höhepunkt der beiden Workshops: Kellermeister Olivier Bernard stellte den Teilnehmern die Aufgabe, aus den einzelnen zuvor präsentierten Grundweinen die optimale Cuvée Brut Classic zu assemblieren! Eine sehr anspruchsvolle Herausforderung, die die Teilnehmer spielerisch meisterten und dabei teils erstaunlich gute Ergebnisse erzielten. Das glückliche und sichtlich stolze Gewinner-Team konnte sich über eine Flasche der Spitzencuvée Amour de Deutz freuen.



Stillweine der einzelnene Crus


Zur abschließenden Verkostung sämtlicher Deutz-Cuvées hatten Ralf Zacherl (Berlin) und Markus Graun (Bensberg) innovative Gerichte kreiert, sodass die Teilnehmer neue Ideen für die Kombination von Champagner und Essen mit nach Hause nehmen konnten.

Ein kunstvolles Mosaik
Am Ende des Workshops war allen Teilnehmern klar: Es grenzt an Magie, die Grundweine so zu cuvéetieren, dass der Stil des Hauses Deutz jedes Jahr deutlich erkennbar ist: Finesse, Eleganz, Mineralik, feine Zugänglichkeit und saftige Länge.
 
Für diesen hochkomplexen Prozess fand Jean-Marc Lallier-Deutz, Nachkomme des Gründervaters William Deutz, einmal diesen Vergleich: „Eine gelungene Champagner-Cuvée ist wie ein kunstvolles Mosaik aus vielen verschiedenen Steinchen, ein weingutstypisches, individuelles Meisterwerk.“

Wir danken allen Teilnehmern der Champagner-Workshops, dem Kellermeister Olivier Bernard, und vor allem dem Haus Deutz, das die Weine zur Verfügung stellte und unseren Deutz-Freunden die einmalige Möglichkeit bot, die Mystik der Champagne hautnah zu erfahren!


O-TÖNE

Antonios Askitis – Geschäftsführender Sommelier D’Vine, Düsseldorf
Super spannend! Vor allem die Stilistik der Säure und Trinkbarkeit der Stilweine war beeindruckend!

Alexander Seiser – Sommelier Weinbar Rutz, Berlin
Die Zusammenstellung der einzelnen Lagenweine mit ihren unterschiedlichen Ausprägungen war besonders interessant! Das man aus so unterschiedlichem Grundmaterial eine Harmonie kreiert und dieses anschließend perfekt auf die Flasche bringt war mein Highlight.

Aline Schüler – Sommelière, Restaurant Am Kamin, Mühlheim an der Ruhr
Es war für mich eine tolle Erfahrung die verschiedenen Crus nebeneinander zu verkosten und zu entdecken!

Luise Volkert – Sommelière, Burg Flammersheim, Euskirchen
Es war eine einzigartige Erfahrung die Möglichkeit zu bekommen, die Grundweine von Champagne Deutz zu probieren und so die einzelnen Terroirs versuchen herauszuschmecken.

Mathias Brandweiner – Sommelier Les Solistes - Waldorf Astoria, Berlin
Es war definitiv eines der spannendsten Tastings, das vor allem gezeigt hat, wie schwer das Blending des Champagners wirklich ist. Mein persönliches Highlight war die Prestige Cuvée Williams Deutz.

Magdalena Brandstätter – Sommelière Restaurant Sonnora, Dreis
Ich fand es vor allem total interessant, die einzelnen Rebsorten separat zu probieren und ihre "Verantwortlichkeit" in der fertigen Cuvée zu verstehen. Hat sehr viel Spaß gemacht und war sehr lehrreich!

Simone Schiller - Sommelière Das Stue, Berlin
Super informativ und sehr aufregend, wenngleich sehr viel Information kompakt vermittelt wurden!

Sascha Hammer – Sommelier Restaurant Volt, Berlin
Das Interaktive an diesem Workshop hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Vor allem hat man jetzt eine viel bessere Einschätzung in die Wichtigkeit der Grundcuvée.

Matthias Dathan – Sommelier und Weinhändler Weinladen Schmidt, Berlin
Eine einmalige Gelegenheit in die Terroirs der Crus und in das Know-how des Kellermeisters einzutauchen. Perfekt organisisiert und ein toller Einblick in die Qualitätsphilosophie von Deutz!


Smart-Wines GmbH

Brückenstraße 21
D-50667 Köln
Telefon +49 221 120447
Fax +49 221 123090

smart@smart-wines.de
www.smart-wines.de

Impressum

Smart Lines abbestellen
Smart Lines im Browser öffnen