Das Smart Wines-Portfolio: höchste Qualität und Verlässlichkeit

Portfolio (aus lat. portare „tragen“ und folium „Blatt“) war ursprünglich die Bezeichnung für eine Sammelmappe, in der Blätter zusammengetragen und aufbewahrt werden konnten.

Im modernen Management ist ein Portfolio die Zusammenstellung von Objekten, Produkten und Marken eines bestimmten Typs, die ein Unternehmen seinen Kunden anbietet.

Im Fall von Smart Wines sind dies: renommierte Spitzenweingüter aus verschiedenen Ländern, die bei all ihrer ausgeprägten Individualität eines gemeinsam haben – das absolute Streben nach höchster Qualität. 

Es sind teilweise Betriebe mit jahrhundertelanger Tradition – wie Barone Ricasoli –, aber auch einige jüngere, aufstrebende Betriebe, die sich binnen weniger Jahre an die Spitze herangearbeitet haben.

Der Schwerpunkt unseres Portfolios liegt auf Italien – teilweise auch aus Gründen der beruflichen Biographie des Smart-Wines-Gründers Per Soehlke. In jeder wichtigen italienischen Weinbauregion – von Südtirol bis Sizilien – haben wir jeweils den besten bzw. einige der besten Produzenten ausgewählt.

Dazu kommen führende Weingüter aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Portugal, Chile und Argentinien.

Wichtige Ergänzungen des Portfolios sind die Schaumweine von Ruggeri und Juvé y Camps sowie die Portweine von Graham’s – jede für sich eine Qualitätsmarke von internationalem Ruf.

Ob es nun große, geradezu dynastische Unternehmen wie Symington in Portugal oder kleine Familienbetriebe wie Capezzana in der Toskana sind: Wichtig bei der Zusammenstellung des Porfolios ist uns nicht nur höchste Qualität, sondern auch, dass die Weine Jahr für Jahr in verlässlichen und ausreichenden Mengen für Smart Wines-Kunden verfügbar sind.

Deshalb streben wir eine regelmäßige und langfristige Zusammenarbeit mit den Weingütern an, um unseren Kunden beste Qualität und möglichst hohe Sicherheit bieten zu können.